Himbeere
Himbeere, Hofausblick

Gärtnerhof Wendengarten

Der Gärtnerhof Wendengarten liegt am Rande der Lüneburger Heide zwischen Uelzen und Wolfsburg. Der Hof mit seinen zwei Hofstellen in Zasenbeck und Plastau sowie 15 ha Land ist Eigentum des Vereins Rudolf Steiner Stiftung für die Landwirtschaft e.V. Die Betriebsgemeinschaft bewirtschaftet inzwischen eine Fläche von ungefähr 65 ha Land mit den Schwerpunkten Gemüseanbau, Viehhaltung und Direktvermarktung. Der Hof wird seit 1982 biologisch dynamisch bewirtschaftet. Unser Ziel ist es, einen gesunden Hoforganismus aufzubauen, in dem Pflanzen, Menschen und Tiere in einem ökologisch sinnvollen Verhältnis zueinander stehen. Angestrebt ist ein geschlossener Betriebskreislauf, bei dem beispielsweise die Tiere nur hofeigenes Futter bekommen und in dem der anfallende Mist wiederum als Dünger für das Land, auf dem unsere Pflanzen wachsen, genutzt wird. Außerdem verwenden wir biologisch dynamische Präparate, mit homöopathischen Mitteln vergleichbar, um die Gesundheit von Pflanze und Erde zu stärken.

Gisela Petersen
Brigitte Steinlade-Haupt
Marion Wilken
Martina Gumprecht
Eva Potgrave
Hartmut Brehm
Heike Henkel
Dorina Dargel
Frederick Troukens
Juliane Schrittenlacher
Erik Brosse
Christiane Flüger
Lutz Flüger
Felix Hertel


Porreeacker, Gärtnerei mit Glas- und -Folienhaus, Salat und Kohlrabi, Paprika im Freiland

Gemüseanbau

In der Gärtnerei des Wendengartens bauen wir eine Vielzahl von Kulturen an, um die Versorgung der Wochenmärkte und der Abokiste mit möglichst vielen eigenen, interessanten Kulturen zu gewährleisten. So ziehen wir den größten Teil der Jungpflanzen selbst, um die Sortenauswahl in unserer Hand zu haben und auch alte, inzwischen fast vergessene Gemüsesorten anbieten zu können. Im Jahreslauf wachsen auf der 1.500 qm großen Gewächshausfläche und den ca. 5 ha im Freiland um die dreißig verschiedenen Kulturen. Diese erstrecken sich von einfachem Salat, über Tomaten in vielen Farben und Formen, Gurken und Paprika, der bei uns im Freiland wächst, über Stangenbohnen, die bis zu einem Meter lang werden, bis hin zu all dem Lagergemüse für die Winterzeit wie Möhren, Steckrüben und Topinambur. In der Gärtnerei arbeiten neben Gärtner Felix unsere Mitarbeiterinnen Brigitte und Dorina und unsere zwei Auszubildenden Juliane und Christobal sowie wechselnde Schülerpraktikanten von Waldorfschulen aus ganz Deutschland.

Kräuterspirale, Kräutergarten, Kräutergarten

Kräutergarten

Im Frühjahr 2012 ist zu dem vielseitigen Gemüsebau ein Stück Land für den inzwischen großen Kräutergarten hinzugekommen. Unter den Händen von Eva wachsen auf ca. 1.200 qm weit über fünfzig verschiedene Kräuter. Von Mitte Mai bis Ende Oktober werden Küchen- und Teekräuterbunde, Wildkräutersalat sowie essbare Blütensortimente auf den Märkten und in der Abokiste angeboten. Immer wieder finden auch Seminare zu verschiedenen Themen im Kräutergarten statt.


Kühe auf dem Grenzstreifen, Ferkel im Stall

Landwirtschaft

Zum Hof gehört eine Mutterkuhherde mit etwa fünfzig Tieren. Dazu zählen neben den Mutterkühen natürlich auch deren Kälber, Jungtiere und ein Bulle. Von Mai bis November läuft die Herde auf dem ehemaligen Grenzstreifen zu Sachsen-Anhalt, einem fünf Kilometer langen Naturschutzgebiet mit vielen Hügeln und Bäumen, direkt neben dem Flüsschen Ohre. In den Wintermonaten lebt die Herde in einem großen Laufstall auf der Plastauer Hofstelle. Die Tiere werden ausschließlich mit Heu und Silage aus eigenem Anbau gefüttert. In den Stallmonaten kommen die neuen Kälbchen zur Welt. Auf der Plastauer Hofstelle leben auch unsere ungefähr zwanzig Schweine. Von einem benachbarten Demeterhof kaufen wir die kleinen Ferkel und mästen sie mit hofeigenem Futter, d.h. Getreide, Kartoffeln, Gemüseabfällen und Kleegras. Die Landwirtschaft ist auch für den Anbau der Kartoffeln und des Tierfutters in Form von Heu und verschiedenen Getreidesorten verantwortlich. Unsere Landwirte Lutz und Erik sorgen für das Wohl der Tiere und kümmern sich um den Ackerbau.




Plastauer Hofstelle, wir im Schnee, Struktur des Gärtnerhofes, Amaranth

Vermarktung

In erster Linie vermarkten wir unsere Produkte direkt, d.h. wir verkaufen auf den Märkten und in der Abokiste zum großen Teil unser eigenes Gemüse. Einige Kulturen vermarkten wir zusätzlich an regionale Biohöfe, Gastronomiebetriebe und über unseren Großhandel Naturkost Nord, z.B. Kartoffeln, Möhren, Sellerie, Paprika, Kürbis. Für einen reibungslosen Ablauf sorgt hierbei Gisi. Um ihnen auf unseren Wochenmärkten ganzjährig ein vielseitiges Sortiment anbieten zu können, kaufen wir beim Bio-Großhandel entsprechende Produkte zu. Von den Wochenmärkten kennen Sie fast alle unserer Mitarbeiter persönlich. So berät Sie zum Beispiel Freddi im Frühsommer beim Tomatenpflanzenkauf auf dem Altstadtmarkt.

Neben den Wochenmärkten können Sie unser Gemüse auch über die Abokiste beziehen. Wenn Sie bei Martina im Büro anrufen oder ihr mailen, können Sie Ihre Wunschkiste bestellen, die anschließend von Marion zusammengestellt und von Heike oder Hartmut an Sie ausgeliefert wird.

Das Fleisch unserer Tiere können Sie ebenfalls über eine Bestellung in der Abokiste oder auf dem Wochenmarkt beziehen. Christiane übernimmt gerne das Aufteilen und Verpacken der von Ihnen gewünschten Menge.




Marktstand Altstadtmarkt Braunschweig

Märkte

Braunschweig
Altstadtmarkt
Mittwoch und Samstag
8–13 Uhr

Braunschweig-Querum
Westfalenplatz
Freitag
8–13 Uhr

Wolfsburg-Detmerode
an der Waldorfschule
Freitag (nicht in den Schulferien)
11–14 Uhr

Meine
Samstag
8–13 Uhr


Obst und Gemüse im Abo

Abokisten

Die Abokiste bedeutet für Sie:
– Jede Woche eine Kiste frisches Bio-Gemüse und Obst
– Zeitsparend liefern wir das Gemüse zu Ihnen nach Hause oder zu einer Sammelstelle in Ihrer Nähe

Wie wird die Gemüsekiste zusammengestellt?
Die Grundlage ist einheimisches Saisongemüse, vorzugsweise aus eigenem Anbau. Über unseren Naturkost Großhändler ergänzen wir je nach Jahreszeit unser Angebot an Obst und Gemüse. Priorität, hat bei uns Demeter und Regionalität, Sie erhalten auf jeden Fall nur Ware aus biologischem Anbau.

Was gibt es außerdem?
– Fleisch und Wurst von Tieren aus eigener Haltung
– Eier
– Käse und Milchprodukte
– Brot und Backwaren
– sonstige Naturkostwaren und Drogerieartikel

Sie haben die Möglichkeit diese Artikel zu Ihrer Abokiste dazu zu bestellen. Sie können sich aber auch eine Kiste mit der gewünschten Ware selbst zusammenstellen.


Kohlblatt, Artischocke

Onlineshop

Wir liefern Ihnen Obst und Gemüse direkt nach Hause. In unserem Onlineshop können Sie Ihre Auswahl zusammenstellen.



Blüte, Tomatillo

Kontakt

Schreiben Sie uns!
gaertnerhof-wendengarten@t-online.de

Gärtnerhof Wendengarten
Am Dorfbrunnen 4
29378 Wittingen
TEL 05836 346
TEL 05836 875
FAX 05836 979983


Hänger, Artischocken mit Blühstreifen, Hofansicht Zasenbeck

Impressum

Angaben nach § 5 Telemediengesetz (TMG)

Gärtnerhof Wendengarten
Am Dorfbrunnen 4
29378 Wittingen
TEL 05836 346
TEL 05836 875
FAX 05836 979983

E-Mail: gaertnerhof-wendengarten@t-online.de

Internet: www.gaertnerhof-wendengarten.de







Wir arbeiten nach den strengen Qualitätskriterien des Anbauverbandes demeter: www.demeter.de




Unser Großhändler: www.naturkost-nord.de

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links – für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Fotos:
Gärtnerhof Wendengarten

Website:
André Baumunk, Matthias Klose



Sellerie